Javascript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Dadurch können Sie nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktivieren Sie in den Einstellungen Ihres Browsers die Javacript-Funktion.
Hilfe finden Sie hier.
SAP Silver Partner SAP S/4 Hana
SAP Beratung: HPC AG | Ihr Beratungshaus für Logistiklösungen mit SAP | SAP®. Kompetenz. Nutzen. | HPC

MFS

Automatiklagerintegration in SAP® EWM (MFS)

Zur Effizienz- und Qualitätssteigerung bei der Entwicklung und Konfiguration von Lagerverwaltungssystemen, ist es sinnvoll, diese vor ihrem Einsatz im realen Betrieb sowie bei auftretenden Problemen im Produktivbetrieb möglichst ausführlich zu testen.

Testszenarien ohne Produktiv-System

Oft steht die Produktiv-Umgebung aber nicht zur Verfügung, weil diese lokal nicht erreichbar ist, oder sich sogar selbst noch in der Planung oder Entwicklung befindet. Dadurch ist der Arbeitsaufwand in der Entwicklungs- und Testphase oft stark durch das Emulieren des Materialflussrechners bestimmt. Das manuelle Erzeugen von Nachrichten kann zeitaufwändig sein und für das Erzeugen automatisierter Testsysteme fehlen oft die Zeit und/oder das Wissen. Manche Fehler können zudem erst bei hohen Belastungen oder speziellen Konstellationen entdeckt werden, die so nur von der Produktiv-Umgebung erzeugt werden können.

mfs_simulation
Abb. 1 MFS Simulation mit MfSim

MfSim und TeleSim

Für den Test der Kommunikationsschnittstelle zwischen dem Lagerverwaltungs- und dem Materialflussrechner, hat die Firma IT-Forum die Produkte MfSim und TeleSim entwickelt. Es handelt sich hierbei um ereignisdiskrete Materialflusssimulatoren, die im Testbetrieb die Rolle des Materialflussrechners oder eines äquivalenten Systems einnehmen. Dadurch ist es möglich, das Verhalten des Lagerverwaltungssystems zu testen, ohne dass dafür die eigentliche Hardware in Anspruch genommen oder gar existieren muss.

Grafische Simulationsoberfläche

Eine grafische Simulationsoberfläche erlaubt es dem Nutzer, das Verhalten des konfigurierten Lagersystems in Echtzeit oder im Einzelschrittmodus zu visualisieren. Dabei kann eine tabellarische sowie eine visuelle Ansicht genutzt werden. Der Simulator bietet zahlreiche Möglichkeiten, manuell in den Ablauf einzugreifen und auch Fehlersituationen zu emulieren. In der Simulation konfigurierte Szenarien können gespeichert werden und stehen somit auch bei Erweiterungen nach Ablauf des Hauptprojektes zur Verfügung.